SRH Hochschule Calw bildet Verbraucherjournalisten aus

Das Handwerk erlernen angehende Verbraucher- und Wirtschaftsjournalisten künftig als Studierende in einer neuen Vertiefungsrichtung im Master-Studiengang Content Management an der SRH Hochschule Calw . Die Vertiefungsrichtung an der privaten Hochschule startet voraussichtlich zum Wintersemester 2007/2008. Das Fach Verbraucher- und Wirtschaftsjournalismus ist in diesem Studienaufbau bisher einzigartig in Deutschland.

Stolze Studenten: 1000 Euro für eine „saubere“ Arbeit

Im Rahmen ihrer Projektarbeit erarbeiteten Studenten der SRH Hochschule Calw einen Vorschlag für eine Neukonzeption des Internetauftritts der Gebäudereinigungsgesellschaft Toma. Die unter Anleitung erstellten Arbeitsergebnisse präsentierte die Projektgruppe im Anschluss der Geschäftsleitung der Stockacher Firma. Reaktion des Geschäftsführers Mayer: „Ich bin angenehm überrascht, wie viele Gedanken man sich zu einer Website machen kann.“ Als Anerkennung honorierte er die Mühe der Studenten mit einem Scheck.

Calwer Primecup-Team in der Endrunde

Sieben Studenten der SRH Hochschule Calw gewannen den Mastercup gegen Teams der Fachhochschule Heidelberg und der Hochschule für Technik in Stuttgart. Der Firmenkundenberater der BW-Bank für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen zeigte sich beeindruckt: „Ihre Präsentation war hervorragend, es gibt klare Unternehmensstrukturen und das Management weiß, wo es hin will. Das habe ich bei meinen Kunden-Unternehmen nicht immer.“ Wenn das kein großes Lob ist!

Projektarbeit an der SRH Hochschule Calw

Der vierte Jahrgang von Studenten im Fachbereich Medien- und Kommunikations-management der SRH Hochschule Calw führte Content-Management-Projekte durch. Dieses Jahr wurden Themen bearbeitet wie Campus Calw, eine Art StudentenBC, hessetown.de, ein Calwer Internetangebot für junge Menschen und die Konzeption eines Internetauftritts für die Gebäudereinigungsfirma toma. Auch die Implementierung der Angebote im OpenSource CMS Typo3 stand auf der Tagesordnung. Support durch Dipl. Inf. Norbert Heidbrink, Arbeitsbereichsleiter Informatik an der Hochschule, machte die technische Umsetzung ansatzweise möglich. Abschlusspräsentationen vor der Hochschulleitung, Presse und Vertretern der Stadt Calw rundeten die Lehrveranstaltung ab.

Förderung innovativer Projekte im ländlichen Raum

Seit den Aktionen von Greenpeace ist ein Sprichwort der Cree Indianer besonders bekannt: „Erst wenn der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, der letzte Baum gerodet ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.“  Die EU scheint das auch erkannt zu haben und fördert die nachhaltige Regionalentwicklung mit LEADER+ Projekten in den Bereichen Landschaftsschutz und Landschaftsnutzung, Tourismus und Freizeitmobilität, Regenerative Energie, Kultur und regionale Identität. kuehner.com unterstützt LEADER+ Nordschwarzwald seit 2004.

Cross Media Publishing: Einblick in die Praxis

Die Master-Studenten des Fachbereichs Medien- und Kommunikationsmanagement der SRH Hochschule Calw kamen in einen besonderen Genuss: Zusätzlich zu den Vorlesungen erhielten sie Einblick in die Zukunft der Medienwelt. Sowohl in der Redaktion MOTORRAD der Motor Presse Stuttgart als auch bei der Werbeagentur Schwabe+Braun erfuhren die Studenten, was im wirklichen Berufsleben in Sachen Content-Management und insbesondere Cross Media Publishing aktuell ist. Am Beispiel der Kataloge von MOTORRAD und automonat wurde aufgezeigt, wie auf Basis von strukturierten Daten am Ende ein Printprodukt entsteht – und das in einer relativ kurzen Zeitspanne, die in konventioneller Produktionsweise so nicht zu realisieren wäre.

Die Steinbeis Business Academy ist online

Neu, frisch, da: Potenzielle oder immatrikulierte Studenten und Interessierte finden unter http://www.steinbeis-academy.de/ Facts und Figures ausgewählter Bildungsangebote der Steinbeis-Hochschule Berlin an einer Stelle. Das Grafik-Design des Internet-Auftritts auf Basis eines Content-Management-Systems wurde von poison apple erstellt, die intelligente Umsetzung erfolgte durch die schweizer Internet-Agentur suxesiv. Betreiber des Angebots sind das Steinbeis Transfer Institut für Management und Business und IMaGS mit Sitz in Kuppenheim.

Chefredaktion DSV-Atlas Ski Winter 2004

Cross-Media Publishing: Neue Medien erfordern veränderte Strukturen und neue Arbeitsweisen. Das Objekt DSV-Atlas Ski Winter wurde beim bei J.Fink Verlag auf Basis einer internetbasierten Datenbank produziert. Der Ansatz: Die Tourismusverbände geben ihre Skigebietsdaten über das Internet ein. Nach Kontrolle und dem XML-Export erfolgt der Import in die Quark-X-Press-Vorlagendateien. Anschließend wird gedruckt. Das Ergebnis ist ein 768 Seiten starkes, 2,3 kg schweres Buch. Ganz nebenbei sind die Daten auch online unter http://www.dsv-atlas.de/ abrufbar.