Systematisch von der Mission zu den Zielen

Wer sich intensiv mit Management, lernender Organisation und nachhaltiger Unternehmensführung beschäftigt weiß, wie wichtig die Reflexion des einzelnen (Wissens-) Mitarbeiters (= Individuum) ist, in der Gruppe bspw. die Teamfähigkeit und auf der Ebene der Organisation die Reflexivität. Dann klappt das mit dem Lernen mit Blick auf die Wissensgenerierung, dem Können und dem Aufbau von Fähigkeiten und Fertigkeiten (= Kompetenzen), organisational dann auch mit der Wettbewerbsfähigkeit. Gut ist, wenn alle Führenden in einer Organisation den Zweck der Organisation kennen (= Mission; das „Warum“), eine geteilte Vision haben (= ein Bild vom Unternehmen in der Zukunft) und einen gemeinsamen Plan zur Realisierung entwickeln (= Strategie). Ziele spielen in diesem Kontext eine bedeutende Rolle: Ermöglichen sie doch das (Selbst-) Führen von Menschen (Leadership) und das Entwickeln von entsprechenden Arbeitsorganisationsformen (Management). Beides zusammen bildet das System oder moderner formuliert: formt den Organismus Organisation. Umso schöner ist es, dass ich Kunden dabei helfen darf, sich klarer über das „Wie“ zu werden und sie bei ihrer strategischen Arbeit begleiten darf. So wie bspw. die SWW Wohnbau GmbH, damals im Jahr 2012 mit einer Zielanalyse, der Ordnung und Beschreibung der Meta-Ziele bis hin zu der gemeinsamen Erarbeitung der Jahresziele 2017 im Workshop heute mit Blick auf morgen – plan, do, check, act auf Basis des (neuen) St. Galler Management-Modell.